Lesehappen – Es wird gelesen, was auf den Tisch kommt!

09. Mai 2016

Mit großer Bestürzung ...

... mussten wir erfahren, dass unser hochgeschätzter Lesehappen-Kollege Malte S. Sembten am 22. April im Alter von 50 Jahren verstorben ist. Noch jetzt, Tage später, fehlen uns die passenden Worte, den Verlust auszudrücken.

Malte, der seine literarischen Figuren so oft mit dem Tod und dem Sterben konfrontierte, gehörte zu den angesehensten deutschen Gegenwartsautoren der dunklen Phantastik. Er beherrschte das atmosphärische Schreiben ebenso wie das brachiale, er konnte Angst und Schmerz in Texte bannen.

 

Doch ist es nicht nur sein schreiberisches Talent, das wir vermissen, sondern ihn als Mensch. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen und Freunden. Möge er in Frieden ruhen.

 

 

14. Februar 2016

Buchmesse Leipzig 2016

Sie sind zurück. Und zwar schon zum fünften Mal! Die Lesehappen Christian von Aster, Boris Koch, Anna Kuschnarowa, Markolf Hoffmann, Simon Weinert und Kathleen Weise lesen erneut, was das Zeug hält. Von Menschen, Monstern und allem dazwischen. Literarischer Leserummel für Skeptiker und Optimisten.

 

Am Freitag, 18. März, Beginn 20 Uhr, in Noels Ballroom, Kurt-Eisner-Straße 43, 04275 Leipzig, Eintritt: 7,-- / 5,-- Euro.

 


 

22. Januar 2016

Nominierungen für den Seraph

Wir gratulieren den Kollegen Christian von Aster und Simon Weinert zur Nominierung für den Seraph 2016!

 

Das eherne Buch (Kategorie Bester Roman) und Tassilo der Mumienabrichter (Kategorie Bestes Romandebut) liefern sich mit anderen Kollegen aus der Phantastik ein spannendes Rennen, das auf der Leipziger Buchmesse 2016 entschieden wird. 

 

Wir sind gespannt und drücken die Daumen!

09. Januar 2016

Auf ein Neues!

Das Lesehappen-Team wünscht ein frohes Neues! Und hofft, alle haben die Feiertage gut überstanden und sind sturzfrei rübergerutscht.

 

Wir freuen uns auf kommende Lese- und Schreibabenteuer und wünschen allen Interessierten das Gleiche.

Neu hinzugefügt

18.05.16 in Termine

09.05.16 in Newsletter

Das Spiel zum Roman